ForexGT - The right choice based on the right tools.

Geld schläft nicht, das wusste schon Gordon ­Gekko. Doch nirgendwo sonst in der Finanzwelt wird der Leitspruch des smarten Investmentbankers aus dem Blockbuster "Wall Street" so gelebt wie an den internationalen Devisenmärkten. Der Handel mit Währungen, auch Forex- oder FX-Trading genannt, findet bis auf wenige Ausnahmen - etwa an Sonn- und Feiertagen - praktisch rund um die Uhr statt, 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr. Der Devisenmarkt ist deshalb auch der mit Abstand volumenträchtigste Markt der Welt. An jedem Handelstag werden mit dem Tausch von Währungen im Durchschnitt fast fünf Billionen Dollar umgesetzt. Das entspricht in etwa dem 100fachen Tagesumsatz der amerikanischen Technologiebörse Nasdaq.

Bereits in den 1990er Jahren kamen CFD's unter institutionellen Händlern zum Einsatz. Die Abkürzung CFD steht für Contracts for Difference und meint Differenzgeschäfte. Investmentbanker sprechen auch von Equity Swaps. Im Interbankenmarkt, also dem Handel zwischen Kreditinstituten, werden diese Kontrakte vor allem zu Absicherungszwecken eingesetzt. Mit der Einführung der Stempelsteuer (Stamp Duty Reserve Tax) in England im Jahr 1986 wurden CFD's auch unter spekulativen Anlegern immer beliebter. Denn die beim Verkauf von Aktien fällige Steuer in Höhe von 0,5% auf den Geldwert liess sich damit geschickt umgehen.

CFD's gehören zu den Derivaten. Der Kurs eines CFD's leitet sich also direkt vom jeweiligen Basiswert ab, beispielsweise einer Aktie oder einem Index. Anleger erwerben somit keine Beteiligung an einem Unternehmen oder einem sonstigen realen Vermögensgegenstand und haben daher beispielsweise auch keine Rechte zur Teilnahme an einer Hauptversammlung oder zur Lieferung des Basiswerts. CFD-Trader sind stattdessen Inhaber einer Forderung gegen den CFD-Vertragspartner bzw. den CFD-Broker.

Differenzkontrakte können auf eine Vielzahl an Basiswerten gehandelt werden. Der Forex- und CFD-Markt bietet enorme Vorteile gegenüber andere Märkten. Die Auswahl an Derivaten und Finanzinstrumenten ist in der Regel viel höher, als bei anderen Märkten. Zudem kann hier schon mit relativ kleinen Summen gehandelt werden. Dieser Vorteil kommt dadurch zustande, da alle Broker stets mit einem sogenannten Hebel arbeiten.

Allein schon die oben genannten Gründe machen deutlich, dass Sie sich für den Forex-und CFD-Markt entscheiden sollten. Zudem können Sie sich auf eine sehr hohe Skalierbarkeit verlassen. Die Grössen der jeweiligen Orders sind so gut wie unbegrenzt und bieten daher eine enorme Handelsspanne. Somit kann ein sehr effektives Risikomanagement betrieben werden. Zudem können Sie, im Gegensatz zum traditionellen Börsengeschäft, sowohl von steigenden als auch von fallenden Kursen profitieren.

Über den Broker, welcher über seine Plattform die Handelsbasis zur Verfügung stellt, wird zwischen zwei Parteien ein Kontrakt geschlossen. Hierbei kann der Trader sich dafür entscheiden auf einen steigenden oder fallen Wert zu setzen. Dabei können Sie den Kontrakt über eine bestimmte Frist hinweg halten, oder die jeweilige Position aber auch jederzeit schliessen. Somit können Verluste minimiert und für eine entsprechend hohe Rendite gesorgt werden. Ein Broker dient dabei für den Trader als Ansprechpartner bei allen Problemen.

Für Anleger, die keine Erfahrung im Online-Handel haben, den Markt jedoch gerne kennen lernen möchten, haben wir ein besonderes Angebot: Mit einem kostenfreien Demo-Konto können interessierte Kunden völlig risikofrei aber unter realen Marktbedingungen und unbegrenzt mit Devisen und CFD‘s. handeln.

RISIKOWARNUNG: Devisen- und CFD-Handel auf Margin ist mit einem hohen Risiko verbunden und ist daher nicht für jeden Anleger geeignet. Bevor Sie handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Investitionsziele, finanziellen Umstände, Bedürfnisse sowie Ihren Erfahrungsstand und Ihre Sachkenntnis in Betracht ziehen. Der Inhalt dieser Website darf nicht als persönliche Anlageberatung verstanden werden. Durch den Handel und die Spekulation mit Devisen und CFD's könnten Sie einen Teil oder den kompletten Verlust Ihrer hinterlegten Geldeinlage erleiden und sollten deshalb nicht mit Kapital spekulieren, dessen Verlust Sie sich nicht leisten können. Seien Sie sich aller Risiken bewusst, die mit dem Devisen-/CFD-Handel verbunden sind.